Am vergangenen Montag stand Konstantin (Konny) Nellen in der Sporthalle Frimmersdorf, Weidenpeschstraße im Mittelpunkt des Geschehens. Diesmal nicht aktiv im TT-Meisterschaftsspiel sondern im Kreis zahlreicher Vorstandsmitglieder und Spieler des Tischtennisclub Blau-Rot Frimmersdorf-Neurath. Eingeladen hatte TT-Sportwart Ludwig Mertens zu einer kleinen Feierstunde aus Anlass der 50-jährige aktiven Spielerlaufbahn von Konny Nellen.

Ihrer Favoritenrolle wurde das Damenteam des TTC FN am Wochenende an heimischen Platten vollauf gerecht. Gegen den Tabellenvorletzten TTC SG Dülken IV landeten die Blau-Roten einen ungefährdeten 8:1 Kantersieg. In der Hinrunde hatten die FN-Damen beim 8:3 bereits beide Punkte aus Dülken entführt. Auch ohne die verhinderte Monika Brand -die durch Sandra Koch ersetzt wurde- ließ der Tabellendritte diesmal lediglich einen Punkt im Doppel liegen. Im Eingangsdoppel setze sich das bisher in der Rückrunde ungeschlagene Doppel Julia Lewin/Bärbel Kramer souverän mit 3:0 Sätzen durch. Trotz gewonnenem ersten Satz mussten Elke Schlager/Sandra Koch ihren Gegnerinnen beim 11:3, 10:12, 5:11, 8:11 gratulieren. Danach folgten 7 Einzelsiege, wobei lediglich Bärbel Kramer gegen die Dülkener Nr. 1 Lea Dörbandt 5 Sätze zum am Ende verdienten Sieg benötigte. Mit diesem klaren Erfolg schraubten die Blau-Roten ihr Punktekonto auf 16:10. Dies sollte reichen, auch am Saisonende den 3. Tabellenplatz inne zu haben. Im letzten Saisonspiel reist das "Lewin-Team" zum Spitzenreiter TTC SG Dülken III und wird alles daran setzen, die 8:5 Hinspiel-niederlage wett zu machen.

Am vergangenen Wochenende mussten die Bau-Roten Damen beim SSV Germania Wuppertal antreten. Für die Frimmersdorferinnen war es bereits die dritte Partie nach Saisonbeginn; für die Wuppertalerinnen das erste Meisterschaftsspiel. Insofern konnte man zur Spielstärke der Mannschaft aus dem Bergischen Land keine Prognose wagen. Das FN-Team fuhr in Bestbesetzung nach Wuppertal, während die Gastgeberinnen ohne die etatmäßige Nr. 2 und 3 auskommen mussten. In souveräner Manier setzten sich Julia Lewin / Bärbel Kramer bereits im Eingangsdoppel glatt mit 3:0 Sätzen durch. Einzelerfolge von Monika Brand, Julia Lewin und Bärbel Kramer bescherten den Blau-Roten eine komfortable 4:0 Führung.

Anschließend musste Elke Schlager ihrer Gegnerin Christa Stöcker gratulieren. Fünf überzeugende Siege durch Julia Lewin(2), Bärbel Kramer, Monika Brand und Elke Schlager führten am Ende zum nicht erwarteten 9:1 Kantersieg der Blau-Roten. Mit 7:5 Punkten rangiert das FN-Team nun hinter DJK Siegfried Osterath auf Tabellenplatz 2 der Bezirksklasse.

Erst Ende Oktober muss der Tabellenzweite zum nächsten Punktspiel bei der TTG Langenfeld antreten.

Sollte doch noch einmal Spannung in die Endabrechnung um Tabellenplatz 3 der Damen-Bezirksklasse kommen? Am Sonntag unterlag das Team um Julia (Lewin) an heimischen Platten unerwartet mit 8:6 Punkten gegen TTG Hinsbeck/Leuth und hat nur noch zwei Punkte Vorsprung vor dem neuen Viertplatzierten. Dabei begann eigentlich alles, wie erwartet. Julia und Bärbel gewannen das Eingangsdoppel souverän mit 3:0 Sätzen ( 11:4, 11:5, 11:5), während Monika und Elke unglücklich im Entscheidungssatz mit 11:8 das Nachsehen hatten. Julia brachte die Blau-Roten mit einem 3:0 Satzsieg erneut in Front. Bärbel und Monika mussten anschließend ihren Gegnerinnen gratulieren. In einem Kraftakt schaffte Elke in der Verlängerung des 5. Satzes den zwischenzeitlichen 3:3 Ausgleich. Julia ließ Cornelia Winterhoff (bis dahin ebenfalls noch unbesiegt) im Spitzeneinzel keine Chance und setzte sich mit 3:0 Sätzen durch.
Erneut unglücklich agierten Bärbel und Monika, die beide ihre Einzel im Entscheidungssatz abgaben. Elke und Julia -die damit ihre Rückrundenbilanz auf 13:0 Spiele schraubte, brachten das FN-Sextett noch einmal heran. Zum Remis reichte es allerdings nicht mehr, da sich Bärbel und Elke geschlagen geben mussten. Um ganz sicher zu gehen und den 3. Tabellenplatz zu behalten, muss nun am kommenden Wochenende gegen TTC SG Dülken zumindest ein Unentschieden erkämpft werden.

Bereits in der 35. KW war für das Damenteam des TTC BR Frimmersdorf-Neurath Saisonauftakt. Durch den in der Vorsaison erreichten dritten Platz in der Bezirksklasse stiegen die Blau-Roten in die höherstufige 1. Bezirksklasse auf. Die Damen-Bezirksklasse (1. und 2. Bezirksklasse) spielt ab der Saison 2015/16 im "Braunschweiger System". Zum jeweiligen Punktspiel ist es den Mannschaften erlaubt, mit drei, aber auch mit vier Spielerinnen anzutreten.

Im ersten Meisterschaftsspiel mussten die Frimmersdorferinnen bei der Viertvertretung von Borussia Düsseldorf antreten. Durch den krankheitsbedingten Ausfall von Julia Lewin reisten Bärbel Kramer, Monika Brand und Elke Schläger ersatzgeschwächt in die Landeshauptstadt. Das Trio leistete den Borussen dennoch heftige Gegenwehr. Trotz eines 3:0 Rückstandes wandelten Bärbel Kramer(2), Monika Brand und Elke Schlager diesen in eine 4:3 Führung um. Nach zweieinhalbstündigem Kampf hatten die Blau-Roten leider mit 6:4 das Nachsehen. Zumindest wurde diese knappe Niederlage mit einem Punkt belohnt.

Im vierten Spiel der Rückrunde der laufenden Spielsaison landete das Damenquartett den dritten Sieg. Dieser fiel beim Tabellensechsten DJK BW Mülhausen überraschend deutlich aus. Mit 8:1 fegten die Blau-Roten die Mülhausenerinnen (Nähe Grefrath - Nettetal) von den Platten.
Bereits beide Eingangsdoppel konnten die Frimmersdorferinnen erfolgreich für sich verbuchen; wobei das Spitzendoppel Lewin/Kramer mehr Mühe als erwartet gegen Ganser/Barth hatte. Nach verlorenem ersten Satz steigerten sich die Blau-Roten und fuhren mit 11:8, 14:12 und 11:9 den 3:1 Satzsieg ein. Im anschließenden Einzel hatte Bärbel Kramer gegen die Nr. 1 der Mülhausenerinnen Kathrin Ganser mit 3:1 das Nachsehen. Julia (Lewin), Sandra (Koch) und Monika (Brand) konnten ihre Einzel positiv gestalten und die Blau-Roten vorentscheidend mit 5:1 in Front bringen. Im Spitzeneinzel trafen Kathrin Ganser und Julia aufeinander. Die Mülhausenerin hatte in der gesamten Saison erst ein Spiel -in der Hinrunde eben gegen Julia- verloren. Auch diesmal gelang es Julia, das bessere Ende für sich zu haben; nach 2 gewonnenen Sätzen gab Julia zwar Satz 3 mit 11:6 ab, sicherte sich aber mit 11:9 den vierten Durchgang. Zwei weitere Einzelerfolge von Bärbel und Monika sorgten für den am Ende klaren 8:1 Auswärtssieg der Blau-Roten.
Damit scheint dem Damenteam bei der Endabrechnung Tabellenplatz 3 sicher zu sein.

Meisterschaftsspiele
Für die Spielrunde 2014/2015 wurden folgende Mannschaften gemeldet und Ergebnisse erzielt:

Mannschaft Klasse Plazierung
Damen DBK 3. Tabellenplatz
Herren 1 1. HKK 7. Tabellenplatz
Herren 2 2. HKK 1. Tabellenplatz
Herren 3 3. HKK 5. Tabellenplatz
Schüler 1 1. KK 3. Tabellenplatz
Schüler 2 2. KK 4. Tabellenplatz

Gut erholt zeigte sich das Damenquartett am Wochenende von der vorwöchentlichen 8:5 Schlappe gegen den Tabellenführer aus Hückelhoven-Ratheim. Beim Tabellenletzten TTC BW Kipshoven (Nähe Wegberg) gelang den Blau-Roten ein nie gefährdeter 8:1 Auswärtserfolg. Nach knapp 1,5 Stunden Spielzeit stand der doppelte Punktgewinn fest. Dabei profitiert der Tabellendritte davon, dass die Kipshovener nur zu Dritt antraten. Schon im Eingangsdoppel ließen Julia (Lewin) und Bärbel (Kramer) nichts anbrennen. Sie beherrschten ihre Gegnerinnen klar und setzten sich in drei Sätzen durch. Das anschließende 2. Doppel ging kampflos an die Frimmersdorferinnen. Bärbel konnte im Einzel gegen die Nr. 1 der Kipshovener Lea Zohren zwar die Begegnung ausgeglichen gestalten, unterlag aber noch gewonnenem 1. Satz mit 1:3 (8:11, 12:14, 9:11). Dies sollte der einzige Punktgewinn für die Kipshovener bleiben, da Julia und Monika (Brand) 2 Einzelsiege sowie Bärbel und Elke (Schlager) je einen Einzelerfolg verbuchten. Mit 12:8 Punkten sicherten sich die Blau-Roten den 3. Tabellenplatz. In 14 Tagen steht das schwere Auswärtsspiel beim Tabellensechsten DJK SC BW Mülhausen an. Im Hinspiel erkämpfte sich das Damenquartett einen 8:5 Sieg.

Sie hatten sich viel vorgenommen, das Damen-Quartett des TTC BR Frimmersdorf-Neurath, um beim Tabellenführer TTC SG Dülken III vielleicht doch eine Überraschung zu schaffen. Allerdings konnten die Blau-Roten nicht in Bestbesetzung antreten, da Bärbel Kramer in Urlaub weilte. Dennoch machten Julia, Monika , Elke und Sandra den Dülkenern den doppelten Punktgewinn schwer. Nach den Eingangsdoppeln stand es 1:1, wobei sich Julia und Monika souverän mit 3:0 Sätzen (11:7, 11:8 , 11:3) durchsetzten, während Sandra und Elke ihren Gegnerinnen beim 3:0 gratulieren mußten. In den sich anschließenden Einzel-spielen schaffte Julia es, alle drei Spiele jeweils mit 3:1 Sätzen "nach Hause zu bringen". Mehr war trotz energischer Gegenwehr gegen die Tabellenführer, Meister und Aufsteiger diesmal nicht drin. Durch die 3 Einzelerfolge blieb Julia in der gesamten Rückrunde ohne Spielverlust und schraubte ihre Gesamtbilanz in der Saison 2014/15 auf 32:3 Spiele. Trotz der Niederlage schließt das Damen-Quartett die Saison erfreulicherweise auf dem dritten Tabellenplatz ab und qualifiziert sich damit automatisch für die neu zu bildende (spielstärkere) Bezirksklasse 1 in der kommenden Saison.

Nach dem vorwöchentlichen doppelten Punktgewinn gegen Borussia Mönchengladbach hatte sich das blau-rote Damenquartett an heimischen Platten gegen Tabellenführer TV Hückelhoven-Ratheim etwas ausgerechnet. Sie wollten die 8:5 Auswärtsniederlage aus der Hinrunde wettmachen.
Beide Teams traten in derzeit bester Besetzung an. Schon im Eingangsdoppel kam es zum ersten Show-down. Die Spitzenspielerinnen beider Teams trafen aufeinander. Nach verlorenem erstem Satz drehten Julia (Lewin) und Bärbel (Kramer) den Spieß um. Satz 2 und 3 sicherten sich die Frimmersdorferinnen. Der 4. Satz ging in der Verlängerung an die Ratheimer, die im Entscheidungssatz (11:5) allerdings das Nachsehen hatten.
Im zweiten Doppel mussten Monika (Brand) und Elke (Schlager) ihren Gegnerinnen nach drei Sätzen (3:11, 10:12, 9:11) gratulieren. Julia gelang es dann im ersten Einzel zunächst nicht, sich auf das äußerst defensive Spiel (kurzer Noppenbelag) ihrer Gegnerin Beate Zilkenat einzustellen. Erst nach zwei verlorenen Sätzen (1:11, 11:13) startete sie durch und brachte die Blau-Roten durch den 3:2 Erfolg (11:4, 11:1, 11:9) mit 2:1 in Führung.

V.l.n.r. Oben: Konstantin Nellen, Helmut Jülich, Thomas Abels V.l.n.r. Unten: Ludwig Mertens, Harald Fischer
V.l.n.r. Oben: Konstantin Nellen, Helmut Jülich, Thomas Abels
V.l.n.r. Unten: Ludwig Mertens, Harald Fischer

Nach einer Spieldauer von fast drei Stunden schaffte die zweite Herrenmannschaft mit einer starken Mannschaftsleistung und einem knappen 8:6-Sieg gegen die SG RW Gierath VI den sofortigen Wiederaufstieg in die zweite Kreisklasse. Zu Beginn des Spiels wurden beide Doppel (H. Jülich/L. Mertens und Chr. Peil/K. Nellen) gewonnen, die die Grundlage für diesen Sieg darstellten. In den Einzelspielen kamen Ch. Peil und L. Mertens auf je einen Sieg, während H. Jülich und K. Nellen je zwei Siege einfahren konnten. Zur Mannschaft gehört auch H. Fischer, der aus Krankheitsgründen diesmal nicht zum Einsatz kam.

Mit nur einer Niederlage im ersten Spiel der Hinrunde gegen die TTSF Glehn III, die in der Abschlusstabelle den zweiten Tabellenplatz belegten, und den dann folgenden 13 Siegen konnte eine beeindruckende Bilanz erspielt werden.

Der Mannschaft einen herzlichen Glückwunsch zum Wiederaufstieg.

Am vergangenen Sonntag, den 11.01.2015 startete die 1. Damenmannschaft mit einem Heimspiel in die Rückrunde der laufenden Spielsaison.
Gegner war das Damenquartett von Borussia Mönchengladbach. Beide Teams gingen ersatzgeschwächt in die Begegnung. Während die Blau-Roten auf ihre Nr. 2 Bärbel Kramer verzichten mussten, traten die Borussen ohne die etatmäßige Nr. 1 und 2 an.
Nach den Eingangsdoppel stand es 1:1, wobei Julia Lewin/Monika Brand für die Frimmersdorferinnen erfolgreich waren. Bis zum 3:3 gestaltete sich die Partie ausgeglichen ( Julia Lewin und Elke Schlager punkteten für den TTC FN ). Durch 4 Einzelsiege in Folge ( Lewin, Brand, Schlager und Koch) setzten sich die Blau-Roten mit 7: 3 ab. Elke Schlager gab ihr zweites Spiel ab, so dass es Julia Lewin vorbe-halten blieb, das Match zum 8:4 zu entscheiden.
Durch diesen doppelten Punktgewinn tauschten die beiden Teams den Tabellenplatz. Die Blau-Roten rangieren nun mit 10:6 Punkten auf Tabellenplatz 3.
Am kommenden Sonntag erwarten die Blau-Roten den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer aus Hückelhoven-Ratheim. Im Hinspiel mussten sich die Frimmersdorferinnen mit 8:5 geschlagen geben.